Motorrad richtig einwintern

Wer sein Motorrad über den Winter richtig einwintert, erspart sich viel an Arbeit im Frühjahr, wenn das Motorrad wieder zur ersten Ausfahrt aus der Garage geholt wird. Worauf sollte man achten? Wir haben die wichtigsten Tipps zum Einwintern zusammen gefasst. Spartipp: Die Versicherungsprämie für das Motorrad kann gespart werden, wenn das Kennzeichen hinterlegt wird. Viele Versicherungen bieten Tarife an, bei denen keine Kfz- oder motorbezogene Versicherungssteuer, für mindestens 45 Tage Stilllegung des Bikes, fällig wird.

Checkliste Motorrad einwintern

  • Volltanken: Damit vermeidet man Korrosionsschäden bei Motorrädern mit Blechtanks über die Wintermonate. Am besten den Tank randvoll anfüllen.
  • Motorrad waschen: Das Bike mit warmen Wassern sowie Bürste und Schwamm gründlich reinigen. Verwendet man einen Hochdruckstrahler wie es sie beispielsweise in Waschanlagen in Verwendung sind, sollte auf genügend Abstand der Düse zum Motorrad geachtet werden.
  • Kette schmieren: Die Bowdenzüge und Kette sollten zuerst auf Beschädigung überprüft, dann gereinigt und anschließend mit den richtigen Mitteln geschmiert werden damit diese die Standzeit über den Winter rostfrei bleiben.
  • Batterie: Diese sollte über den Winter entweder abgeklemmt oder gleich ganz ausgebaut werden um diese an ein Batterie-Ladegerät zu hängen.
  • Reifen: Der Reifendruck sollte vor dem Abstellen etwas erhöht werden und wenn möglich, das Motorrad auf Hauptständer stellen oder aufbocken.
  • Abdecken: Um das Motorrad im Winter vor Wettereinflüsse wie Schnee, Eis, Regen aber auch Staub zu schützen, sollte geschützt vor der Witterung abgestellt werden. Ist dies nicht möglich zum Beispiel bei einem Parkplatz auf öffentlichen Straßen bieten spezielle Abdeckungen für Motorräder einen relativ guten Schutz.

Quelle: ÖAMTC

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.