Mariazell – Lunzer See Motorradtour

Lunzer See Gasthaus

Der österreichische Wallfahrtsort Mariazell in der Steiermark ist erstens ein schöner Ort, liegt zweitens in einer schönen Landschaft und drittens an einer für Motorradfahrer äußert interessanten Straße. Mariazell ist in etwa gleich weit entfernt von Wien wie von Graz. So verwundert es nicht, dass die Mariazeller Gegend, besonders von Motorradfahrern aus der Steiermark, Wien, Niederösterreich und Oberösterreich gerne besucht wird. Am vermutlich, letzten schönen und warmen Septembertag in diesem Jahr, startete die Tour in den Norden und durch drei Bundesländer am späteren Vormittag.

Motorradtour nach Mariazell im Herbst

Motorradtour AflenzBis nach Kapfenberg führte die Motorradtour über die Autobahn beziehungsweise Schnellstraße. Auf längeren Touren merkt man als Motorradfahrer erheblich den zeitlichen Unterschied zwischen dem Autobahn-fahren oder Fahren auf der Bundesstraße. Besonders langweilige Anfahrtsstrecken können sich so in die Länge ziehen.

Von Graz nach Bruck braucht man circa 20 bis 30 Minuten auf der S36. Ohne Autobahnvignette auf der alten Bundesstraße jedoch eine Stunde. Nach Kapfenberg beginnt bereits der interessante Teil dieser Motorradtour.

Durch zügige Kurven und kaum Verkehr, geht es durch Thörl die Mariazeller-Bundesstraße (B20) und normalerweiser weiter an Aflenz vorbei. Diesmal war die Umfahrung aber gesperrt. Deswegen auch die Streckenführung auf der Online Motorradkarte durch den Aflenzer Kurort.

Bei Graßnitz machten wir einen Halt um die Anlagen auf der Erdfunktstelle Aflenz von der Nähe aus zu sehen. Die Anlage bei Aflenz ist übrigens die einzige Erdfunkstelle Österreichs. Bisher sah ich die riesigen Parabolantennen nur aus der weiten Ferne.

Nach Au bei Turner ist der Streckenverlauf der Mariazeller-Bundesstraße eher geraldlinig. Entsprechend höhere Geschwindigkeiten sind auf diesem Abschnitt möglich. Jedesmal beeindruckt mich auf der Höhe von Seewiesen, das links liegende Gebirgsmassiv – die Aflenzer Staritzen,beginnend vom Seeberg in Richtung Hochschwab.

Im Winter, bei trüben Wetter, kann der Blick auf den Hochschwab bedrohlich wirken. Mit 7 Kehren über den Seeberg, ist dieser einer der Höhepunkte dieser Motorradtour. An diesem Herbsttag war es föhnig, der Wind beutelte die Suzuki etwas, aber die Farben der Landschaft  waren ein Traum. Hier und da verloren die ersten Bäume bereits ihre braun-rötlichen Blätter. Besonders intensiv erscheinen herbstliche Farben, erstens durch die Sonnenbrille, zweitens durch das verlaufend-getönte Visier davor 🙂

In Mariazell besuchten wir diesmal nicht das Ortszentrum, sondern bogen Richtung Erlaufsee ab. Auf dem Weg zum Erlaufsee liegt auch der berühmte Mariazeller-Bahnhof. Vorbei am, in den verschiedensten Farben schillernden Erlaufsee, führte die Mariazeller Motorradtour weiter auf die B71, der Zellerrain-Bundesstraße.

Motorradtour nach Lunz am See im Mostviertel

Motorradtour Lunzer SeeDie B71 ist in dieser Gegend und besonders bis Taschelbach eine klare Empfehlung wert. In diesem Teilabschnitt liegt auch die Grenze zwischen der Steiermark und Niederösterreich. Über eine kurvenreiche Strecke geht es bergauf und im weiteren Verlauf, wieder hinunter. Vor Lunz am See fuhr ich von der B71 ab, direkt zum Ort Lunz am See und zum Lunzer See.

Bei der dortigen Seeterrasse (siehe Titelbild) kehrten wir für ein Mittagessen ein. Das Tagesmenü – leckeres Hirschragout mit Preiselbeeren, karamelisiertes Rotkraut und Eierschwammerlknödel – konnte uns geschmacklich überzeugen.

Nach etwas mehr als eine Stunde stiegen wir wieder auf die Suzuki Bandit und fuhren die B25 weiter nach Göstling an der Ybbs.

Motorradtour nach Waidhofen an der Ybbs in Niederösterreich

Motorradtour ErzbergÜberraschenderweise war die B31 bis nach Waidhofen an der Ybbs sehr lustig zu fahren. Da die Straße an den Verlauf der Ybbs etwas angepasst ist, warten auf Biker zügige Kurven und eine sehenswerte Landschaft in dieser Gegend.

Nach einem Halt in Waidhofen an der Ybbs auf einen Kaffee (die Altstadt haben wir uns an diesem Tag nicht näher angesehen), wählte ich die B121 über Weyer als Retourstrecke in den Süden der Steiermark.  Für circa zwanzig Minuten befanden wir uns auf dem Weg durch Oberösterreich.

Der letzte Höhepunkt dieser Motorradtour war die Fahrt auf der B115 durch den Naturpark Steirische Eisenwurzen sowie am Erzberg vorbei, und anschließend über den Präbichl nach Leoben. Danach begann wieder der langweilige, aber notwendige Retourweg über die S6 nach Graz. In Graz angekommen ging gerade der rötlich leuchtende Vollmond auf.

Fazit: Für mich sind die Straßen in der Mariazeller Gegend eine der schönsten Motorradstraßen in der Steiermark. Besonders im Herbst lässt die Natur im Mariazellerland ihre Reize spielen! Es war auch das erste Mal, dass ich mit der Suzuki Bandit in diesem Teil Österreichs unterwegs war. Für dieses Jahre werden sich wohl keine weiteren Ausfahrten mehr in der Gegend machen lassen, für die nächste Motorradsaison überlege ich mir sicherlich eine Fahrt bis und entlang der Donau.

Motorradtour Karte Graz – Mariazell – Lunz am See – Waidhofen an der Ybbs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.