MotoGP 2017 in Österreich

Andrea Iannone (ITA/ Ducati)

Die MotoGP – Königsklasse der Motorradsports – startet im August 2017 am Red Bull Ring in Österreich wieder ihre Motoren.

Beim Comeback in der Steiermark verwandelten letztes Jahr 215.850 Besucher die Rückkehr der Motorrad Weltmeisterschaft in ein Volksfest. Von den Tribünen über die Campingplätze bis ins Spielberg MotoGP Fan Village entstand eine große Partyzone mit lautstarken Fans auf und neben den vollen Tribünen.

MotoGP Österreich Tribünen
Volle Tribünen beim MotoGP in Österreich

Unterkunft zur MotoGP in Spielberg buchen

Die Region rund um dem Red Bull Ring in Spielberg ist zum MotoGP 2017 fast vollständig ausgebucht. Vereinzelt gibt es aber noch freie Zimmer. Tipp: Am besten auch nach freien Unterkünften in der weiteren Umgebung suchen.



Booking.com

Über die MotoGP

Auf der ganzen Welt werden rund 18 Rennen als Grands Prix gefahren. Meistens werden daneben auch noch Moto2 und Moto3 Läufe gefahren. Als MotoGP-Motorräder sind nur Prototypen mit Viertaktmotoren ohne Aufladung mit einem maximalen Hubraum von 1000 cm³ bei 81 mm Bohrung zugelassen. Seit der Saison 2014 ist die maximale Tankkapazität auf 20 Liter beschränkt, das Mindestgewicht für die 1000er Maschinen liegt bei 153 kg. Mit der Beschränkung der Tankkapazität sollte eine Reduzierung der Leistung und Geschwindigkeit der Motorräder erreicht werden. Gebremst wird mittels Bremsscheiben aus Kohlefaserverbund bei trockenen Bedingungen und Stahlbremsscheiben wenn es nass ist. Der Grund für die Verwendung von Stahlbremsscheiben liegt darin, dass Bremsscheiben aus Kohlefasser bei Nässe die notwendige Betriebstemperatur nicht erreichen.

MotoGP Fakten

  • Maximale 20 Trockenreifen pro Rennwochenende und Fahrer
  • Trockenreifen: Maximal 8 verschiedene Vorder- und 12 verschiedene Hinterreifen
  • Nur zwei verschiedene Gummimischungen vom Einheitshersteller Bridgestone
  • Am Donnerstag vor jedem Grand Prix Wochenende muss sich der Fahren für eine bestimmte Spezifikation Trockenreifen seines Herstellers festlegen
  • Regenreifen: Maximal vier Paaren pro Rennwochenende
  • Wet Race: Neustart bei nassen Streckenverhältnissen oder zu erwartendem Regen zu Regenrennen möglich. Die Fahrer können auf ein anderes Rennmotorrad umzusteigen, auf der immer die jeweils andere Reifensorte (Regen- oder Trockenreifen) montiert sein muss
  • Open Regel bei Verwendung vom Einheitssteuergerät (ECU) von Magneti Marelli möglich

MotoGP 2016 in Österreich: Ergebnis

MotoGP Austria Startaufstellung

Ducati-Doppelsieg bei der MotoGP-Premiere am Red Bull Ring! Andrea Iannone feierte am Ende eines Renn-Wochenendes seinen ersten Sieg in der MotoGP vor seinem Teamkollegen und italienischem Landsmann Andrea Dovizioso und dem Spanier Jorge Lorenzo. Der von der Pole Position startende Iannone setzte sich schnell an die Spitze. Ungefährdet absolvierten die beiden Ducati-Piloten das Rennen. Superstar Valentino Rossi lag im Ziel als Vierter schon 3.815 Sekunden zurück. Vor dem Italiener auf Platz drei landete sein spanischer Yamaha-Teamkollege Jorge Lorenzo. Die beiden Honda-Stars Marc Marquez und Dani Pedrosa landeten am Ende auf den Plätzen fünf und sieben.

Vor dem Rennen wurde als Weltpremiere die KTM RC16 erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Mika Kallio und Alex Hofmann durften vor den Fans mit der neuen Rennmaschine Gas geben.

Moto2: Sieg für Johann Zarco

Johann Zarco (FRA/ Kalex)
Moto2 Sieger Johann Zarco (FRA/ Kalex). Foto: GEPA Pictures/Red Bull Content Pool

Vor der Königsklasse fuhren die Fahrer der Moto2. In dieser Klasse gewann Johann Zarco. Der Franzose setzte sich wenige Runde vor dem Ende gegen Franco Morbidelli, Marcel Schrotter und Thomas Luthi durch. Morbidelli sicherte knapp vor dem Spanier Alex Rins den zweien Platz. Sieger Zarco lieferte eine großartige Einlage und schlüpfte in eine bereitgehaltene Lederhose, vollführte einen Rückwärtssalto vom Reifenstapel und fuhr dann erst auf seine Ehrenrunde.

Moto3 eröffnete Renntag am Red Bull Ring

Brad Binder (RSA/ KTM), Enea Bastianini (ITA/ Honda) und Joan Mir (ESP/ KTM), Foto: GEPA Pictures/Red Bull Content Pool
Brad Binder (RSA/ KTM), Enea Bastianini (ITA/ Honda) und Joan Mir (ESP/ KTM), Foto: GEPA Pictures/Red Bull Content Pool

Am Ende des Moto3 Rennens sicherte sich Joan Mir den Sieg vor dem Südafrikaner Brad Binder von Red Bull KTM Ajo und dem Italiener Enea Bastianini. Das Trio lieferte sich ein spannendes Rennen am Limit mit dem am Ende viertplatzierten Fabio Quartararo und dem Fünften Philipp Öttl. In fast jeder Kurve wechselte die Führung und sorge für Spannung bei den Fans.

Motogp Austria

MotoGP Österreich Tickets

Vom 11. bis 13. August 2017 geben die Top-Stars um Marc Marquez, Valentino Rossi, Jorge Lorenzo und Dani Pedrosa kräftig Gas. Zeit sich ein Ticket für den „NeroGiardini Motorrad Grand Prix von Österreich 2017“ zu sichern. Packende Rennaction, heiße Rad-an-Rad-Duelle und ein sehenswertes Rahmenprogramm erwarten die Besucher.

  • Wochenendtickets für Stehplätze ab 95 Euro.
  • Wochenendticket auf der Red Bull Tribüne ab 125 Euro
  • Platz auf der Start-Ziel-Tribüne oder auf der überdachten Tribüne Nord für das gesamte Wochenende 135 Euro

MotoGP 2017 live im TV

Motosport-Fans, die keine Möglichkeit haben beim MotoGP Rennen im steirischen Spielberg dabei zu sein, können das Rennen live im Fernsehen verfolgen. Das Motorradrennen in Spielberg als auch alle anderen Grand Prix-Wochenende stehen ab dem Saisonstart am 30. März bei ServusTV auf dem Programm. Die Top-Rider wie Weltmeister Jorge Lorenzo, Marc Marquez, Dani Pedrosa oder Valentino Rossi direkt ins Wohnzimmer auf den Fernseher in Full-HD.

MotoGP Rennen in Österreich

Redbullring Wahrzeichen
Der Bulle – Wahrzeichen vom Red Bull Ring

In der Steiermark wurden 1996 und 1997 Moto Grand Pix Rennen, damals noch auf dem A1-Ring, gefahren. Die Sieger der Motorradrennen hießen Alex Criville und Mick Doohan.

22 Rennen fanden auf dem Salzburgring von 1971 bis 1979, 1981 bis 1991, 1993 und 1994 statt.

Tipps zur Anreise zum Red Bull Ring

MotoGP Red Bull Ring Österreich MotorradWenn zehntausende Motosport Fans zum Motorrad Grand Prix von Österreich pilgern, sollte man einige Tipps beachten um möglichst bequem anzureisen.

Bus und Bahn bieten interessante Alternativen zum eigenen Auto. Schneller ist man natürlich unterwegs, wenn man mit dem eigenen Motorrad zur Veranstaltung am Red Bull Ring fährt. Wer mit dem Auto oder Motorrad anreist, sollte sich sehr früh auf den Weg machen und die Sitzplätze im bzw. am Fahrzeug gut auszunützen. Alternativ-Strecken zur A9 und S36, der Murtalstraße sind vom Norden über den Triebener Tauern und vom Süden über das Gaberl oder die Pack, St. Leonhard und Obdach nach Zeltweg und zum Spielberg. Projekt Spielberg als Veranstalter empfiehlt eine Ankunft vor 7:30 Uhr. Bis 8 Uhr erhält man an den Parkplätzen einen Frühstücks-Bon.

Wer die Möglichkeit hat, sein eigenes Fahrrad mitzunehmen, kann Wartezeiten reduzieren und die Natur um den Spielberg genießen. In der Nähe des Red Bull Ring stehen in Großlobming und Weißkirchen entsprechende Parkplätze zur Verfügung, der Weg zum Red Bull Ring ist ausgeschildert. Der Radabstellplatz befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Red Bull Ring.

Aktualisierung: Wegen der Unwettern in den letzten Tagen in der Obersteiermark und der dadurch stark aufgeweichten Wiesen-Parkplätze, ist die Nutzung dieser Parkplätze noch fraglich. Eine Entscheidung soll am Donnerstag fallen.

Für eine stressfreie Anreise zum Red Bull Ring sorgen tägliche Zug-Verbindungen von Graz, Wien, Linz, Salzburg, Klagenfurt und Villach nach Knittelfeld. Zwischen Graz und Knittelfeld wird mit starken Reisetagen gerechnet, Sitzplatzreservierungen sind bei Fahrten im Railjet-Zug deshalb empfohlen. Vom Bahnhof Knittelfeld, Busbahnhof Judenburg sowie vom Sportzentrum Zeltweg stehen für die regionale Anreise kostenlose Spielberg Shuttlebusse zur Verfügung, die von Freitag bis Sonntag jeweils von 7 bis 20 Uhr regelmäßig fahren. Von 20 bis 24 Uhr wird ein Night-Shuttle-Dienst eingerichtet. Postbus und Eventbus bieten speziell für das MotoGP-Wochenende Reisebusse aus ganz Österreich an.

Camping beim MotoGP

Mehrere Campingplätze befinden sich wenige Gehminuten vom Red Bull Ring entfernt. Ab Donnerstag werden Camper auf der S36 Murtal Schnellstraße durch LED-Hinweise geführt. Für Camping „Pink“, „Grün“, „Lila“ und „Gelb“ wird die Abfahrt Knittelfeld West empfohlen. Für „Blau“ und „Rot“ ist es Zeltweg West. Ab Donnerstag ist eine Anreise vor 09 Uhr dringend empfohlen! Die Abreise am Sonntag ist erst ab 20:00 Uhr möglich.

Links:

www.motogp.com

Marc Marquez beim Showrun in Graz

Titelbild: GEPA Pictures/Red Bull Content Pool

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.